homehome zurück zuTips und Tricks nächster...Tip

 

Tips und Tricks - Waschanleitung von Christine Dubberke/Trierweiler

Die nachfolgende Waschanleitung wurde mir freundlicherweise von Christine zur Veröffentlichung auf meiner Seite zur Verfügung stellte. Ihr findet diese Anleitung auch auf Christine's Seite, unter www.rundumdiepuppe.de Dort gibt es außerdem sehr schöne Sachen aus Märchenwolle.
 

Eine Waschanleitung für Stoffpuppen
   Eine gut gearbeitete und fest genug ausgestopfte Puppe kann ohne weiteres im Waschbecken oder in einer kleinen Wanne gewaschen werden.
 

Über Nacht einweichen
   Am besten ist es, wenn Sie die Puppe über Nacht in einem Bad aus lauwarmem Wasser einweichen, dem Sie ein mildes Wollwaschmittel zufügen. Stellen, die stark verschmutzt sind oder Flecken haben , reiben Sie mit ein wenig Wollwaschmittel vorsichtig ein.
 

Waschen und gut ausspülen
   Am nächsten Morgen wird die Puppe einige Male im Wasser ausgedrückt, starke Flecken vorsichtig reiben. Danach muss so oft nachgespült werden, bis das Wasser klar bleibt.

   Lassen Sie das letzte Auswaschwasser aus dem Becken ablaufen, ohne die Puppe stark auszudrücken. Es rinnt noch eine Zeit lang Wasser aus der Füllwolle.
 

Trockenen in der "Hängematte"
       Nach einer halben Stunde kommt die Puppe zum ersten Trocknen in eine " Hängematte" . Nehmen Sie dazu ein Handtuch, legen  die Puppe mitten hinein und hängen Sie sie z. B. im Handtuch am Wäscheständer  über der Bade- oder Duschwanne auf......Achtung, es tropft!   Nach etwa einem Tag wird die Puppe nicht mehr tropfen, sie ist dann aber innen noch immer nicht trocken. Am besten ist es, sie jetzt auf die Heizung zu legen oder an einen anderen warmen Ort... noch einmal ein Tag und die Puppe ist wieder trocken und schön sauber.
 

    Falls der aufgemalte Mund zu stark ausgewaschen oder verblasst ist, so können Sie ihn mit einem guten Farbstift, der aber wasserfest sein sollte, nachmalen .

©Copyright by Christine Dubberke, Trierweiler

 

zum Seitenanfang