zurück zuhome zurück zualle Beschreibungen Materialweiter...

Nähanleitung Klappmaulpuppe

  1. Alle Teile auf den Stoff mit allen Markierungen übertragen und ohne Nahtzugabe zuschneiden.

  2. Gesicht 2 x gggl. zuschneiden und an der gestrichelten Linie - rechts auf rechts – zusammennähen.

  3. Nase: je 1 x zuschneiden, beide Teile an der gestrichelten Linie rechts auf rechts zusammennähen. Nase auf rechts wenden und von hinten durch die Nasenöffnung vom Gesicht (Gesicht linke Seite) schieben, mit Nadeln feststecken, Sternchen auf Sternchen zusammenstecken und ringsherum festnähen.

  4. Mund:
    Mund (je 2 x gggl.).
    (Bei Nickistoff wird der Stoff für den Mund doppelt genommen, damit er nicht so schnell „durchscheuert“. Dabei werden je 2 gggl. Zuschnitte Stoff (Mund) links auf links gelegt und einmal ringsherum zusammengenäht oder mit Vlisofix aufeinandergebügelt. Man benötigt dann also insgesamt 4 x den Zuschnitt Mund). Alle anderen Arbeitsschritte erfolgen dann wie nachfolgend beschrieben:
    Zunge 2 x gggl. rechts auf rechts entsprechend der gestrichelten Linie zusammennähen und wenden
    Zunge auf ein Mundteil (rechte Seite) legen - die Wendeöffnung der Zunge liegt am Rachenrand an – und dort eine Zungenseite festnähen. Anschließend das gleiche mit dem anderen Mundstück wiederholen. Die Wendeöffnung der Zunge bleibt offen und wird nicht mit zugenäht.
    Nun werden die Rachennähte(gestrichelte Linie) geschlossen. Beide Mundteile zuklappen, die Zunge liegt jetzt innen. Beim Zusammennähen die Zunge aussparen, so bleibt sie bespielbar.
    Den ganzen Mund auf rechts wenden, von hinten (Gesicht linke Seite) durch die Gesichtsöffnung für den Mund durchschieben und Ober- und Unterlippe an das Gesicht annähen.

  5. Augen:
    Die Sicherheitsaugen an den vorher markierten Stellen anbringen.

  6. Handeinsatz
    je 2 x gggl. zuschneiden. Einen Teil mit der rechten Stoffseite auf die Unterlippenkante (linke Stoffseite Mund) stecken und festnähen, dann das zweite Teil an die Oberlippenkante und auf den ersten Teil des Handeinsatzes stecken. Beide Teile des Handeinsatzes liegen jetzt rechts auf rechts aufeinander. Oberlippe und Handeinsatz zusammennähen.

  7. Ohren:
    Die Ohren 4 x (je 2 x gggl.) zuschneiden und rechts auf rechts zusammennähen. Wendeöffnung offen lassen. Ohren wenden und an das Gesicht stecken.

  8. Haare
    2 x gggl. zuschneiden, rechts auf rechts legen, die Mohairfasern beim Zusammenstecken nach innen schieben, damit sie nicht mit eingenäht werden und beide Teile entsprechend der Linie zusammennähen.
    Gesicht und Haare rechts auf rechts zusammenstecken und zusammennähen.

  9. Den Teil des Handeinsatzes, der mit einem Ende an der Oberlippe befestigt ist, mit dem anderen Ende an die Haare nähen. (Ausschnitt Handeinsatz).

  10. Kopf auf rechts wenden.

  11. Ärmel und Hände
    Hände 4 x (je 2 x gggl.) zuschneiden. Wir haben jetzt den Zuschnitt für zwei Hände. Je Handrücken werden 10 cm Gummiband auf die linke Stoffseite, dort wo später der Ärmel angesetzt wird, aufgenäht. Dann die Hände rechts auf rechts zusammennähen und wenden.

    Ärmelstücke je 2 x gggl. zuschneiden. Es gehören immer ein großes und ein kleineres Stück zusammen.
    Bei den zwei kleineren Ärmelstücken wird ebenfalls auf die linke Stoffseite an einer der schmalen Kanten ein 10 cm langes Gummiband aufgenäht. Die Kante in Gummibandbreite 1 x umschlagen und festnähen, ebenso die langen Kanten 0,5 cm umschlagen und säumen. Die untere Kante, dort wo später die Hand angenäht wird, wird nicht umsäumt.
    Die Seiten der größeren Ärmelstücke mit Ausnahme der unteren Kante ebenfalls 0,5 cm umsäumen. Alle Armteile an der umsäumten schmalen! Kante ca. 5 cm umschlagen und festnähen.
    Je ein großes und ein kleineres Ärmelteil aufeinander stecken (beginnend an der ungesäumten Kante) und die Seitennähte schließen. Die auf rechts gewendeten Hände so in den Ärmel schieben, dass das kürzere Ärmelteil an den Handrücken (Handteil mit Gummiband) gesteckt werden kann und Hände und Ärmel zusammennähen.

  12. Körper
    Oberes Rückenteil 2 x gggl. zuschneiden und Mittelnaht schließen.
    Unteres Rücken-Beinteil 1 x zuschneiden, beide Teile rechts auf rechts legen und an der „Po-Seite“ zusammennähen.
    Oberes Vorderteil und unteres Vorder-Beinteil je 1 x zuschneiden und ebenso zusammennähen.
    Die Ärmel auf das obere Vorderteil legen und fest stecken, der Daumen der Hand zeigt nach oben und die kürzere Ärmelseite ist sichtbar. (Achtung, nicht vertauschen!) Ärmel an das obere Vorderteil festnähen.
    Vorder- und Rückenteil des Körpers rechts auf rechts zusammenstecken. Die Arme liegen jetzt innen. Dann zunächst die Seitennähte außen schließen und anschließend die Beinnaht innen schließen. Schultern und Fußöffnungen werden nicht mit zugenäht!

  13. Die Hose
    Rückenteile 2 x gggl. zuschneiden und an der oberen Mittelnaht zusammennähen.
    Vorderteil:
    Latzteil links, oben und rechts o,5 cm umsäumen.
    vordere Beinteile obere Mittelnaht schließen. Latzteil an die vorderen Beinteile nähen.
    Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts stecken. Äußere Seitennähte schließen. Zuletzt die Beininnennaht schließen. Hosenbeine unten 1 cm umsäumen.
    Hosenträger:
    4 x (je 2 x gggl.) zuschneiden. Jeden Träger an drei Seiten je 0,5 cm umsäumen (eine Schmalseite wird nicht umsäumt.
    Je 2 Träger rechts auf rechts zwischen die Schultern schieben. (Träger liegen innen und nur ein kleiner Rand zum Festnähen ist noch sichtbar) dort feststecken und Schultern mit den Trägern zusammennähen.
    Körper auf rechts wenden.

  14. Das Zusammensetzen der Puppe
    Bei den Haaren steht auf jeder Seite eine gerade Kante über. Diese wird zusammen-gedrückt und zugenäht.
    Den Körper mit Schafwolle locker füllen.
    Kopf und Körper zunächst am Hals (Gesicht vorne) rechts auf rechts zusammennähen anschließend den Körper an den Handeinsatz nähen.
    Der Puppe die Hose anziehen und die Träger an der Hose befestigen. Hinten werden die Träger nach innen an die Hose genäht und vorne liegen die Träger auf dem Latz. Dort kann man sie z. B. mit Durchschlag-Knöpfen für Jeanshosen festmachen.
    Socken etwas fester mit Schafwolle füllen und in die Schuhe schieben. Die Socken an die Beine nähen. (Etwa in Höhe der Hacke).

zum Seitenanfang

Copyright ©2003-2010 by Eva-Maria Mestermann, 58708 Menden/Germany